Kategorien
Planungsphase

Vorbereitung Bemusterung

Da unser Bemusterungstermin langsam aber sicher ja immer näher rückt, beschäftigen wir uns derzeit mit einem kunterbunten Blumenstrauß an Themen. Einige der Themen haben wir uns im Übrigen rausgepickt, da wir durch den Hanse Haus Bauablaufplan bereits seit längerem wissen, dass wir diese zur Bemusterung vorbereiten müssen. So können wir uns zu manchen Themen intensiv vorab Gedanken machen und müssen uns dann nicht spontan entscheiden.

Für einige der Themen werden wir außerdem von Hanse Haus vorab noch Pläne zugeschickt bekommen, in die wir dann unsere Vorstellungen eintragen sollen.

Elektroplanung & Smart-Home

So zum Beispiel bei der Elektroplanung. Um bei spätem Erhalt dieser Pläne nicht in Zeitnot zu geraten, haben wir uns einfach die Bauantrags-Unterlagen mehrfach ausgedruckt und dort angefangen zu planen. Die einzelnen Symbole, die für Schalter, Steckdosen, etc. vorgegeben sind, haben wir auf kleine Krepp-Klebeband-Stückchen gezeichnet. Diese haben wir dann Stück für Stück im Haus verteilt. Durch das Krepp-Band konnten wir diese super immer wieder umpositionieren. 🙂

Wir haben uns dabei absichtlich vollkommen davon gelöst, was bei uns im Vertrag preislich bereits inbegriffen ist. Stattdessen sind wir Raum für Raum bzw. Laufweg für Laufweg gedanklich immer und immer wieder durchgegangen und haben die Symbole entsprechend platziert. Dabei haben wir neben den alltäglichen Dingen (Saugen, Küchengeräte, Fön, Rasierer, TV, etc.) auch versucht an Dinge wie Weihnachtsbaum und -beleuchtung, Raclette-Essen, etc. zu denken. Da mein Onkel glücklicherweise Inhaber eines Elektrofachbetriebs ist, werden wir die Planung auch nochmals mit ihm gemeinsam anschauen und optimieren.

Darüber hinaus machen wir uns auch Gedanken darüber, inwiefern wir bestimmte Elemente per SmartHome (Loxone) integrieren wollen. Hierzu werden wir aber separat berichten.

Küchenplanung

Im Rahmen der Bemusterung muss auch die genaue Lage der Installationsanschlüsse in der Küche festgelegt werden. Deswegen beschäftigen wir uns ab sofort auch mit dem Thema Küchenplanung. Unser derzeitiger Traum: Eine Küche in schwarz matt 😍

Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald wir hier weiter voran geschritten sind.

Treppengestaltung

Da wir uns recht früh sicher waren, dass wir eine Treppe inkl. Setzstufen (oft auch Futterstufen genannt) möchten, haben wir diese zu Beginn bereits im Vertrag aufnehmen lassen. Nun machen wir uns auch daran, diverse Gestaltungs-Ansätze zu durchdenken:

  • Holz-Art an sich: Eiche vs. Buche vs. …,
  • keilverzinkt vs. stabverleimt vs. massiv,
  • komplett in Holzoptik oder teils mit weißen Bereichen,
  • eingestemmte oder aufgesattelte Wangen
  • Faltwerkoptik,
  • … ?

Wow, uns war nicht klar, dass es selbst beim Thema Treppe so viele verschiedene Gestaltungs-Möglichkeiten gibt! Wir werden die kommenden Wochen daher nutzen, um hier diverse Ideen vorab zu durchdenken. Denn ja: Es gibt natürlich eine Auswahl an Treppen im Bemusterungszentrum bei Hanse Haus, aber die verfügbaren Gestaltungsmöglichkeiten sind natürlich noch weitaus größer als dort ausgestellt werden kann. Nicht umsonst gibt es reine Treppenbauer mit eigenen Ausstellungshallen voller Treppen 😉

Weitere Themen

Daneben gibt es natürlich noch viele kleinere spannenden Themen, die bedacht sein wollen. Um hier nichts zu vergessen, haben wir One Note von Microsoft genutzt um alle Gedanken zu sortieren und diese nacheinander und ggf. auch zu einem späteren Zeitpunkt abarbeiten zu können. Denn oftmals fällt einem beim Diskutieren eines Themas wieder etwas ganz anderes ein, was irgendwo „zwischengeparkt“ werden muss.

Unser Tipp: Fangt frühzeitig an euch über viele Details und ggf. bestehende Wünsche Gedanken zu machen und diese zu strukturieren. Wir haben dazu wie beschrieben One Note genutzt, da es super einfach zu bedienen ist, eine einfache Strukturierung erlaubt und trotz allem Bilder, Videos, Notizen, ja alles mögliche einfach hineinkopiert werden kann. Und am Ende von jedem Endgerät (Smartphone, Tablet, PC) zu jeder Zeit und überall abrufbar war. Das hat uns wirklich geholfen, dass nichts runterfällt, was einem spontan in den Kopf kommt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.