Kategorien
Planungsphase

Bemusterung – Tag 2

Und weiter geht es mit Tag 2 🙂 Nach einem leckeren Frühstück ging es am zweiten Tag der Bemusterung für uns eine halbe stunde später los als an Tag 1. Denn aufgrund unserer Eigenleistungen (Bodenbeläge [außer im Bad und Dusch-WC], sowie Spachteln, Tapezieren, Streichen und Innentüren setzen), stehen für Tag 2 nur noch die Sanitärobjekte, sowie die Besichtigung der Musterhäuser in Oberleichtersbach an.

Erstes Thema des Tages war die Zirkulationspumpe. Dieses Thema hatten wir von Tag 1 auf Tag 2 vertagt, damit wir uns Abends nochmal Gedanken hierzu machen konnten. Die Zirkulationspumpe wird bei HH zusammen mit der passenden Verrohrung im Paket angeboten und sorgt letztendlich dafür, dass das Wasser direkt warm aus den Entnahmestellen kommt und nicht erst abgewartet werden muss. Im Gegenzug benötigt sie aber natürlich für die Zirkulation Strom. Da zumindest einer von uns das warme Wasser liebt und morgens ungern darauf wartet, haben wir letztendlich entschieden diese gegen Mehrpreis aufzumustern. Denn leider kann einem natürlich vorab niemand sagen, ob man im Zweifelsfall ohne Pumpe zwei oder 40 Sekunden auf warm Wasser warten muss – und nachrüstbar ist dies leider nicht.

Außerdem haben wir uns final für einen Markisenbalken entschieden, den wir in 4m Länge gegen Mehrpreis in der Fassade über dem Balkon anbringen lassen. Ohne diese Vorbereitung könnte man später keine Markise an der Hauswand befestigen. Außerdem haben wir eine passende Elektrovorbereitung aufbemustert. Alternativ dazu hätten wir auch direkt eine Markise von Hanse Haus aufbemustern können. Diese ist auch in der Tat sehr schön und preislich an für sich absolut fair kalkuliert, aber da wir unser Bemusterungsbudget für andere Themen ausgegeben haben, wollten wir hier nur die Vorbereitung aufbemustern, um uns alles offen zu halten. Bei der Haustürüberdachung haben wir uns hingegen dagegen entschieden. Sollten wir diese eines Tages wollen, müssen wir sie auf 4 Pfosten bauen und lediglich mit einem Anschlussblech den Übergang zum Haus gestalten.

Dann ging es zu guter Letzt noch zu den Sanitärobjekten. Und wir müssen sagen: Hier kann man natürlich je nach Wünsche auch nochmals ordentlich Geld ausgeben! Daher hatten wir uns schon vorab die gewünschten Armaturen ausgesucht und Preise recherchiert. So haben wir dann im Rahmen der Bemusterung die Waschtische samt Armatur, sowie die WC’s samt Drückerplatte herausgenommen und eine entsprechende Gutschrift erhalten. Diese Objekte können wir nun vergleichsweise mit geringem Aufpreis, aber besserer Ausstattung bauseits selber kaufen und anbringen. Im Gegenzug haben wir aber die Aufputzarmaturen in den Duschen in Unterputzvorbereitungen geändert (-> Mehrpreis) und werden bauseits dann nur noch die Armaturen (Regendusche von Grohe) darauf anbringen.

Durch einen Planungsfehler mussten wir während der Bemusterung außerdem die Badewanne leicht umplanen, da die Vorwand vergessen wurde. Dadurch mussten wir uns gezwungenermaßen auch hier für eine relativ kostspielige Unterputzarmatur samt Wassereinlauf über den Wasserüberlauf der Badewanne entscheiden. Auch hier haben wir uns am Ende für die Unterputzvorbereitung entschieden und werden die Armatur dann selber ergänzen. Zudem haben wir die Badewanne selber in ein etwas größeres Modell aufbemustert, nachdem wir probegelegen sind 🙂

Außerdem haben wir die elektronischen Handtuchheizkörper und die Glasabtrennung gegen Gutschrift ausbemustert. Diese werden wir bauseits ergänzen.

Zum Abschluss haben wir dann mit unserer Ausstattungsberaterin nochmals die Musterhäuser in Oberleichtersbach besichtigt. Dort wurde uns bspw. nochmals gezeigt, wie leise die Wärmepumpe ist, für die wir uns nun entschieden haben. Bei uns wird es die LWZ 5S Plus werden, die gefühlt wie ein riesiger Kühlschrank aussieht 🙂

Zu guter Letzt sind wir dann direkt vor Ort das Bemusterungsprotokoll mit unserer Ausstattungsberaterin im Detail durchgegangen und haben es am Ende direkt freigeben können. 🙂

Dank der vergleichsweise großen Gutschrift für die zwei Treppen, sah das natürlich alles auch super aus. Wenn man aber im Hinterkopf dazurechnet, was wir bauseits für Treppen und Sanitärobjekte noch aufwenden müssen, haben wir natürlich schlussendlich doch ordentlich Mehrkosten für unser Gesamtvorhaben produziert.

Man muss aber wirklich sagen, dass sehr viel davon absolut nicht zwingend notwendig ist und man wunderbar mit dem Hanse Haus Standard auskommen kann – es sind wirklich überall schöne Markenprodukte verfügbar! Wir haben schlussendlich ja wirklich an vielen Stellen eine super Ausstattung hinzugenommen und keinerlei Abstriche gemacht. Das ging natürlich vor allem bzw. nur deswegen, da wir uns selbst ja kennen und deswegen von Anfang an ein Budget zur Aufbemusterung eingerechnet hatten. Auch wenn wir dieses leider zu Gunsten mancher Dinge nochmals um mehrere tausend Euro überschritten haben … aber man baut ja meist auch nur einmal im Leben 😉

Am Ende können wir daher zusammenfassend sagen: Wir hatten zwei wunderschöne Tage mit einer super netten Ausstattungsberaterin, die uns zu jeder Zeit unterstützend, fair und ehrlich zur Seite stand! Genau so haben wir uns das prinzipiell gewünscht! Jetzt freuen wir uns maximal auf unser Haus 😍 und hoffen, dass es bald schon vorangeht!

Wir hoffen, euch einen guten Eindruck von der Bemusterung vermittelt zu haben – wenn ihr Fragen habt: Meldet euch gerne! Es sind so viele mehr Details, die können wir nicht alle hier erwähnen. 😉

Unser Tipp:
Macht vorab eine Vorbemusterung oder aber teilt eurer Handelsvertreterin bzw. eurem Handelsvertreter wirklich exakt alle Wünsche mit. Dann sind all diese direkt im Angebot enthalten und ihr könnt sie am Ende immer noch wieder ausbemustern. So ist es wesentlich angenehmer, als von Mehrkosten überrascht zu werden. Nichts destotrotz können wir nur empfehlen, immer auch ein Bemusterungsbudget einzuplanen! Denn Dinge wie bspw. ein Markisenbalken oder eine Zirkulationspumpe kamen für uns auch überraschend dazu – ganz ohne Mehrkosten kann man aus unserer Sicht nur rauslaufen, wenn man an der ein oder anderen Stelle Abstriche für die künftige Flexibilität macht.

2 Antworten auf „Bemusterung – Tag 2“

Und auch hier 😉
1. Zirkulationspumpe: Wie hoch ist hier der Aufpreis?
2. Macht ihr die Sanitärobjekte selbst, also auch die Abdichtung etc.? Und spart man im Vergleich viel?
Danke!

1. Knapp unter 800 Euro für Pumpe und entsprechende Verrohrung.
2. Wir lassen überall die Vorbereitung machen und montieren die Sanitärobjekte (WC + Drückerplatte, Waschtisch-, Dusch- und Wannen-Armatur) dann nur noch selber auf das geflieste Bad.
Bei uns wird bspw. der Waschtischunterbau von einem befreundeten Schreiner gefertigt. Dadurch würde Hanse Haus auch hier die Aufsatz-Waschtische nur liefern und wir müssten sie montieren. Und ja, die Preise im Internet sind durchaus deutlich günstiger, aber man muss natürlich beachten, dass die Preise ja dann rein Material, ohne Einbau sind. Wenn man hier – je nach Können – nochmals einen Handwerker beauftragen muss, wird es evtl. schwer bzw. lohnt sich nicht mehr, aber das muss man im Einzelfall prüfen. Wir können nur empfehlen: Sucht vorab genau raus was ihr wollt, schickt es ggf. vorab auch an Hanse Haus, damit sie die Preise ermitteln können, falls sie es üblicherweise nicht im Programm haben und dann könnt ihr bei der Bemusterung immer direkt entscheiden, was sich lohnt und was nicht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.