Kategorien
Findungsphase

Grundstück Suche in Eigenregie

Die letzten Wochen haben wir uns – wie im letzten Post angekündigt – vor allem mit dem Thema Grundstück-Suche beschäftigt, denn nur so können wir viele Unbekannte ausschließen.

Die Stadt Balingen bietet zum Glück ein recht übersichtliches Geoportal welches online neben den städtischen Bauplätzen auch alle Baulücken und freien Grundstücke aufzeigt. Da wir von der KAMPA Handelsvertretung wussten, dass die vermittelten Grundstücke meist Baulücken sind, machten wir uns intensiv an die Routenplanung.

Nach und nach fuhren wir alle Baulücken-Grundstücke ab, um über Nachbarhäuser die Eigentümer ausfindig zu machen und Kontakt mit diesen aufzunehmen. Es waren viele Wochenenden und Abende dafür nötig – vermutlich haben wir am Ende annähernd 100 Grundstücke abgeklappert. Der Großteil ergab am Ende jedoch leider Absagen, da aufgrund diverser Gründe – sicherlich auch nachvollziehbar – nicht verkauft wird. Auch wenn es eine ziemlich deprimierende Aktion war, gab es auch den ein oder anderen wirklich heißen Tipp, den wir dann intensiv geprüft und teils sogar besichtigt haben. Am Ende flogen diese Grundstücke aber alle raus und wir fühlten uns in gewisser Weise immer mehr in Abhängigkeit der „geheimen Grundstücke“. Wir fragten uns auch, wo diese Grundstücke wohl sein mögen, haben wir doch so ziemlich alle Lücken abgefahren und nur Absagen erhalten. Es beschlich uns ein ungutes Gefühl, sowie leichte Verzweiflung.

Da zwischenzeitlich auch 1,2 Grundstücke eines Maklers online waren, beschlossen wir alle Grundstücke mit unseren Eltern – als erfahrene Bauherren – zu besichtigen. Also holten wir sie an dieser Stelle zum aller ersten Mal aktiv ins Boot. Wir verabredeten uns an einem herrlichen Wochenende (1. September) und machten eine Rundreise in und um Balingen und begutachteten die Grundstücke. Der Funke sprang bei Ihnen aber nicht so richtig über. Deswegen zeigten wir gegen Ende unserer Tour noch die Grundstücke in den eigentlich ausgeschlossenen Teilorten. Unsere Eltern stiegen aus den Autos und sagten ziemlich zeitgleich „das würde ich sofort und ohne Zweifel nehmen“. Wir beide schauten uns an und mussten lachen – unsere Gefühle fuhren sprichwörtlich Achterbahn.

Nachdem wir zuhause alles Revue passieren lassen haben, beschlossen wir ein städtisches Grundstück in Zillhausen reservieren zu lassen. Denn letztendlich hatten wir diesen Teilort nicht wegen objektiven Gründen, sondern den „Sprüchen“ anderer ausgeschlossen.

Leider hatte auch die Auswahl der noch freien Grundstücke in Zillhausen abgenommen, solange wir gezögert haben. War ja irgendwie klar ☹ Letztendlich konnten wir aber ein Grundstück mit herrlichem Ausblick reservieren. Trotz der Hanglage und einiger Sträuchern und Bäumen haben wir uns in dieses Grundstück verliebt. „Bald“ steht hoffentlich unser Haus an Stelle der Bäume 😊

Da uns die Hanglage etwas besorgte, haben wir einen weiteren städtischen Bauplatz im gleichen Teilort als Notfallplan im Hinterkopf behalten. Da jedoch – völlig zu Recht – nur ein Bauplatz reserviert werden kann, war uns dieser nicht garantiert.

Unser Tipp: Verlasst euch neben der objektiven Bewertung definitiv auch auf euer Bauchgefühl und schließt nichts voreilig aufgrund Aussagen anderer aus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.